Zusammenfassung zur

Die Novelle, namens "Die Entdeckung der Currywurst", wurde im Jahre 1993 von dem Autor Uwe Timm verfasst. Die Geschichte beginnt im zweiten Weltkrieg, wo ein Mann namens Bremer nach einem Jahr wieder nach Hamburg zu einer Imbissbude fährt, wo er als Kind immer die leckere Currywurst gegessen hat. Die damalige 43- jährige Lena hat damals die Currywurst erfunden und bekommt als sie alt ist, besuch von Bremer, welcher sie nach der Erfindung befragt. Lena beginnt dadurch über ihre Geschichte zu erzählen.Sie lernt einen Mann namens Bremer im Kino kennen und flüchtete mit ihm in einen Bunker, als ein Bombenanschlag war. Sie nahm ihn mit zu sich, wo Bremer bei ihr wohnen bleibt, da er sich vor dem Krieg drückt und so von allen gesucht wird. Lena arbeitet in einer Kantine als Angestellte und neben bei hat sie eine geheim gehaltene Affäre mit Bremer.Es kommt in laufen der Geschichte raus das Lena auch Mutter und Ehefrau ist jeder ihr Sohn und ihr Mann im Krieg kämpfen und ihre Tochter nach Hannover gezogen ist. Als sie Bremers Sachen durchwühlte kam zum Vorschein, dass er ebenfalls eine Familie hat, mit einer Frau und einem Kind.Jedoch hielt sie es Geheim.Um Angst Bremer zu verlieren verheimlichte Lena ihm das Kriegsende und hält Bremer bei sich zuhause fest. Irgendwann jedoch kam es zu Streit und Bremer war auf einmal weg. Er hatte seine Marinen Uniform bei Lena gelassen,welche diese umnähte und gegen Lebensmittel und Geld tauscht. Dadurch kam sie an Gewürze welche sie zur der berühmten Currysoße führte.

20.11.15 19:39, kommentieren

Werbung